TV 6: Transfer in der Lebensmittelbranche durch fachspezifische Services

TV 6: Transfer in der Lebensmittelbranche durch fachspezifische Services

Die Produktion von Lebensmitteln und damit die Ernährungsindustrie sind dem Prozess der Globalisierung unterworfen. Dem darf und will sich auch diese Branche in Mitteldeutschland nicht entziehen. Eine langfristig erfolgreiche Marktarbeit ist nur über einen hohen Innovationsgrad der angebotenen Lebensmittel und der eingesetzten Technik erreichbar. Die Hochschule Anhalt will sich daher noch stärker als Anwendungszentrum für komplexe, sensorgesteuerte, digitale Fertigungslösungen bei der Herstellung von Lebensmitteln profilieren, damit die regionale Ernährungsindustrie sich auf der Basis vernetzter Forschungs- und Entwicklungsstrukturen in der Region weiterentwickeln kann von einer Werkbank hin zu Unternehmen mit intelligenter Fertigungstechnik. Dafür werden im vorliegenden Teilvorhaben ein Regionales Innovationsforum „Food Science and Engineering“, das den Innovations- und Transferprozess übernimmt, und ein Center of Food Science and Engineering (CFSE) gegründet. Mit diesen Elementen wird die Hochschule Anhalt die regionale Ernährungsindustrie bei der Kreation und Überführung innovativer, funktioneller, gesundheitsfördernder Lebensmittel (Reduktion von Fett, Salz, Zucker, Anreicherung mit bioaktiven Wirkstoffen wie z. B. Vitaminen, Spurenelementen, natürlichen Frischhaltern usw.) und der dazugehörigen Technik unterstützen und ihre Stellung als Beratungs- und Entwicklungszentrum für „Food Product und Equipment Development“ in Mitteldeutschland deutlich ausbauen.

Ziele des Teilvorhabens

  1. Intensivierung des Kontakts zu den mitteldeutschen Lebensmittelproduzenten
    • In regelmäßigen Innovationsforen werden die aktuellen Bedarfe der potenziellen Partnerfirmen ermittelt und mit den neuesten Ideen und Entwicklungen in der Hochschulforschung abgeglichen; daraus sollen neue Kooperationsprojekte generiert werden
  2. Kooperationen zu Entwicklung und Test technischer Prototypen
    • Aufbau von Kooperationen mit Lebensmittelmaschinenbauern zu Design, Leistungsvorgaben und technischer Konfiguration von Maschinen und Anlagen zur Lebensmittelproduktion
    • Data Mining und Datenerfassung als Grundlage der Entwicklung von Werkzeugen bzw. Maschinen der Lebensmittelproduktion, Prototypentest an der Hochschule
    • Data Mining und Evaluierung von Maschinen und Anlagen bezüglich Nachhaltigkeit (Digital Machine Passport) - Ausschluss von Fremdkörpern, Metallabrieb und Reduktion von CO2 Emissionen
  3. Kooperationen zur Entwicklung innovativer Lebensmittel
    • Abschätzung der Marktpotenziale neuer Produkte, Verbraucherstudien
    • Aufbau von Kooperationen mit Unternehmen der Ernährungsindustrie zu Design, Qualitätsparametern, Conveniencegrad, Verpackung usw. bei der Entwicklung von Lebensmitteln
    • Begleitung von Unternehmen der Ernährungsindustrie bei der Entwicklung neuer insbesondere funktioneller Lebensmittel (Ideenfindung, Entwicklung von Produktmustern, Qualitäts- und Nachhaltigkeitsanalysen, Konzipierung geeigneter Technik usw.)
  4. Services für Existenzgründungen
    • Unterstützung von Unternehmensgründungen in der Ernährungsindustrie bezüglich Gründungsidee, Marktpotenzialen, technischer Unternehmensplanung, Lay-Out Entwicklung, Feasibility Studien; Technikauswahl, Personalplanung, Kostenplanung usw.