Home

Die Hochschule Anhalt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung als „Innovative Hochschule“ gefördert. Unter dem Titel „Forschungs- und Technologietransfer für das Leben im Digitalen Zeitalter“ (FORZA) wird eine Strategie für einen professionellen Ideen-, Wissens- und Technologietransfer mit dem Ziel entwickelt, die Wirtschaft in der Region zu stärken und den Ausbau der Hochschule Anhalt als ingenieurwissenschaftliches Zentrum Mitteldeutschlands voranzutreiben.

Link zum Portal für die Innovative Hochschule: www.innovative-hochschule.de

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung: www.bmbf.de

Das Projekt wird im Rahmen der Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) „Innovative Hochschule“ unter dem FKZ 03IHS047A gefördert.
Laufzeit: 01.01.2018 bis 31.12.2022

Forschungs- und Technologietransfer für das Leben im Digitalen Zeitalter

Durch die Einführung und Anwendung der Digitalisierung (Big Data Management und Cloud Technologien, Internet-of-Things) in den Life Sciences, also den Agrar- und Lebensmittelwissenschaften, sowie Biotechnologie, sollen der wirtschaftliche und der gesellschaftliche Nutzen der Ergebnisse der Forschungstätigkeit durch nachhaltige Maßnahmen planbar und messbar demonstriert werden. Dabei setzt die Hochschule Anhalt auf den erhöhten Bedarf der klein- und mittelständischen Wirtschaft im ländlichen Raum, indem sie die Lücke zwischen Forschung an der Hochschule und den möglichen Anwendern in der regionalen (Land-)Wirtschaft zu schließen versucht.

Aufbau und Organisation des „Transfermanagement-Teams (TMT)“, das das Gesamtvorhaben einschließlich aller Teilvorhaben zum Erfolg steuert. Das TMT vernetzt regionale Partner mit dem Verein „Innovationsbündnis Anhalt e.V.“, begleitet die Regionalen Innovationsforen und berichtet dem FORZA-Lenkungsgremium.

Mehr

Ziele dieses Teilvorhabens sind der Aufbau und die Etablierung eines Servicezentrums für Big Data und Cloud Technologien im Kooperations- und Transferzentrums Anhalt (KTA). Das Servicezentrum steht sowohl den Forscherteams der Hochschule Anhalt als auch, über anwendungsbezogene Kooperationsprojekte, der regionalen Wirtschaft als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung.

Mehr

Die Nutzung der Industriekooperationen des Fraunhofer Instituts für Zelltherapie und Immunologie (IZI) an der Schnittstelle zwischen Roter und Weißer Biotechnologie für den Transfer von bisher unbekannten Wirkstoffen in die pharmakologische Testung mit dem Ziel der Entwicklung von neuartigen Wirkstoffen für die Stärkung der regionalen Pharma-Industrie.

Mehr

Ziele des Teilvorhabens sind Systematisierung und Standardisierung von Wissen zu Transferprozessen, so wie auch Qualitätssicherung und Qualifizierung von Teams zur Umsetzung von Innovationstransfer.

Mehr

Für die produktiven Ackerstandorte Mitteldeutschlands werden in dem Regionalen Innovationsforum in einem rekursiven Transferprozess fachgebietsübergreifend alle wesentlichen Akteure des ländlichen Raumes Problemstellungen und Zielsetzungen für den Wissenstransfer in die Praxis definieren.

Mehr

Der Innovations- und Transferprozess zu mitteldeutschen Lebensmittelproduzenten soll durch den Aufbau eines Regionalen Innovationsforums „Food Science and Engineering“ und ein „Center of Food Science and Engineering“ verstärkt werden. Mit diesen Elementen wird die Hochschule Anhalt die regionale Ernährungs-industrie bei der Kreation und Überführung innovativer, funktioneller, gesundheitsfördernder Lebensmittel und der dazugehörigen Technik unterstützen.

Mehr

FoodProcessEngineering 4.0

Ziel der Lebensmittelindustrie ist ein definiertes Produkt mit jederzeit konstanten Eigenschaften und konstanter Qualität herstellen zu können, obwohl die Eigenschaften und die Qualität der landwirtschaftlichen Rohstoffe schwanken. Dazu müssen verschiedene Akteure entlang der Wertschöpfungskette via Cloud verknüpft werden, um schankende Rohstoffqualitäten im Produktionsprozess auszugleichen.

Mehr

Im Fokus stehen die Entwicklung neuer Systeme zur Bestimmung maximaler Produktausbeuten, energieeffiziente Aufarbeitungstechnologien, vegane Lebensmittel, Phytopharmaka, Cosmeceuticals sowie PUFA- und Protein-angereicherte Food-Additive-/Futtermittel.

Mehr

Aktuelle News / Pressemitteilungen

FORZA auf den DLG-Feldtagen

Vom 12 bis 14. Juni 2018 demonstriert die Hochschule Anhalt auf den DLG-Feldtagen in Bernburg wichtige Ergebnisse aus der Lehre und Forschung. Unter dem Leitthema „Pflanzenbau 2030“ geht der Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung auf verschiedene Aspekte der Biodiversität und